Bilder vom Neujahrsempfang am Sonntag, den 8. Februar 2015  
 
1. Vorsitzenden Bernd Heindorff, Gastredner Stadtbaurat Ulrich Kinde, 2. Vorsitzenden Siegfried Müller

Nach Begrüßung und Darstellung der erfolgreichen Arbeit des Gewerbevereines durch den 1. Vorsitzenden Bernd Heindorff übernahm als Gastredner Stadtbaurat Ulrich Kinder das Wort, hier eingerahmt vom 1. Vorsitzenden Bernd Heindorff (links) und dem 2. Vorsitzenden Siegfried Müller (rechts). In seiner Rede erläuterte er sein "Prinzip der vier E". Erhalten - insbesondere - aber nicht nur - der Altstadt, Entlasten - durch die neue Ostumgehung, Erneuern - die einzelnen Stadtteile und Entwickeln - durch Projekte wie die Allerinsel. Für die Gemeinde Groß-Hehlen sollen gute Einkaufsmöglichkeiten erhalten bleiben - auch mit mehr kleineren Betrieben in einem Zentrum. Die Niedersächsische Akademie für Brand und Katastrophenschutz soll auf dem Gelände der ehemaligen Kasernen von Scheuen weiter entwickelt werden.

1. Vorsitzender Bernd Heindorff mit zweiVertretern der Kirchengemeinde

Spende vom Gewerbeverein Groß Hehlen - Scheuen - Hustedt e.V. an die Kirchengemeinde St. Cyriakus: sechs Bäume für Gestaltung des Friedhofes (links der 1. Vorsitzender Bernd Heindorff mit zwei Vertretern der Kirchengemeinde Bernd Benzenberger und Karl Heinz Metzger.)

1. Vorsitzender Bernd Heindorff, Stadtbaurat Ulrich Kinde, 2. Vorsitzender Siegfried Müller, Jörg Bodenstedt und Vertreter der Kirchengemeinde

Von links: 1. Vorsitzender Bernd Heindorff, Stadtbaurat Ulrich Kinder, 2. Vorsitzender Siegfried Müller, Jörg Bodenstedt und Vertreter der Kirchengemeinde Bernd Benzenberger und Karl Heinz Metzger.

Mitglieder

Best gelaunte Mitglieder bei musikalischer Begleitung.

zurück ⇒
Top⇑
© Gewerbeverein Groß Hehlen - Scheuen - Hustedt e.V. Kontakt   ▶ Impressum